Digitalisierung: drei
Erfolgsfaktoren für
gute Infografiken

Wer nicht lesen will, kann schauen: Auch „Abstrakte“ Fondsinhalte in eingängige Botschaften verwandeln – dafür setzen Fondsgesellschaften verstärkt auf Infografiken. Sei es auf Fonds-Websiten, für e-Newsletter oder in LinkedIn- oder Xing-Kampagnen. Doch welche Erfolgsfaktoren für Infografiken gibt es im Fondsbereich? Hier drei wichtige Aspekte, auf die Fondsanbieter achten sollten.

  • Wer nicht lesen will, kann schauen: Auch „Abstrakte“ Fondsinhalte in eingängige Botschaften verwandeln – dafür setzen Fondsgesellschaften verstärkt auf Infografiken. Sei es auf Fonds-Websiten, für e-Newsletter oder in LinkedIn- oder Xing-Kampagnen. Doch welche Erfolgsfaktoren für Infografiken gibt es im Fondsbereich? Hier drei wichtige Aspekte, auf die Fondsanbieter achten sollten.
  • Weniger ist mehr. Versuchen Sie nicht, alles auf einmal zu zeigen. Bei Infografiken ist weniger oft mehr. Auch wenn Ihr Fonds viele interessante Aspekte hat: ein exzellentes Fondsmanagement (oder eine effiziente Index-Abbildung); eine überzeugende Performance, durchdachte Investmentprozesse, eine klare Anlagestrategie.
  • Storytelling nutzen. Nutzen Sie die Chance, mit Ihrer Infografik eine kleine Geschichte zu erzählen. Zum Beispiel durch eine clevere Text-Bild-Verbindung – etwa: „ESG ist Teil unserer DNA“ für eine Infografik, die um einen DNA-Strang herum aufgebaut ist.
  • Zahlen veranschaulichen. Übersetzen Sie „trockene“ Zahlen in lebendige Bilder. Etwa bei Immobilienfonds: „Wir haben 40.000 qm neue Flächen erworben“ – warum nicht ergänzen: „Das sind 10 komplette Fußballfelder“. Und eine Infografik, die als Fußballfeld aufgebaut ist. Das bleibt im Kopf, wenn die Zahl längst vergessen ist! Beispiele falls wir was Passendes haben / basteln können

Neugierig?

Sprechen wir darüber.

Margrit Schumacher | +49 6172 9022-127